Unser Abenteuer beginnt 25.12.2016

Wir schlafen den ersten Tag am 18.12. recht lange und stehen irgendwann am Nachmittag auf. Die restlichen paar Stunden Sonne wollen wir am Strand verbringen. Der Roller, den wir sonst nutzen, wäre kaputt, aber bis zum Strand und zurück schafft er noch locker. Für 17 Uhr werden wir zum Abendbrot eingeladen, also bleiben uns gute 2h Sonne und Strand.

Es ist einfach fantastisch, Sonne, Meer, Strand und keine Menschen mit denen wir uns das teilen müssen. Wir genießen unseren ersten Urlaubstag. Um 16:30 Uhr machen wir uns auf den Rückweg, wir wollen noch das Salz abduschen. Der Roller startet nicht, nach mehreren Versuchen geben wir auf. Wir schieben ihn den ganzen Strand entlang. Als es 16:50 Uhr wird und unsere Einladung näher rückt, rufe ich an und gebe Bescheid. 5min später werden wir „abgeholt“. Ich werde von einem zweiten Motorrad geschoben, so kommen wir schneller voran und sind kurz nach 17 Uhr wieder da. Ganz schnell geduscht, geht es ein paar Minuten später zum Restaurant. Hier werden wir im Januar auch den Geburtstag meiner Tante feiern. Der in Bau befindliche Pool wurde extra dafür bestellt, sowas gibt es nur in Thailand denke ich. 🙂

Bei der Rückkehr haben wir zwar alle Schlüssel, aber keiner schließt unsere Tür auf. Panik bricht aus, die ersten Werkzeuge werden ausgepackt, bevor doch noch jemand mit dem richtigen Schlüssel kommt. So viel Aufregung für den ersten Tag.

Der Rest der ersten Urlaubswoche bleibt ruhig. Wir sind mehrfach am Strand und fahren ein paar mal nach Ben Peh zum Markt. Zwei mal fahren wir mit dem Roller nach Rayong Geocaches einsammeln. Jedes mal sind wir nach 3h total durchgeschwitzt und froh wieder in der Unterkunft zu sein. Die anderen Tage fahren wir gleich zum Markt um die Ecke, um unser Essen zu organisieren. Wir grillen, essen viel Thai und mir geht es erstmalig seit Wochen richtig gut.

Am Weihnachtsabend dem 24.12. gibt es bei meinen Verwandten eine Feier mit Gästen. Es gibt typisch deutsches Essen: Gänsebraten, Rotkraut, Weißkraut, Klöße, Braten, Rouladen, Tomatensalat und vieles mehr. Ich sehe alte Bekannte (Auswanderer) wieder. 17 Uhr ging es los und gegen 23 Uhr gehen die letzten Gäste. Wirklich schön, aber richtig weihnachtlich fühle ich mich nicht bei 30+ Grad.

Heute schlafen wir aus und fangen nach dem Aufstehen mit Packen an. Nachdem wir unsere Essensrester gegessen haben, möchten wir los machen. Es ist zwar erst 13:30 Uhr und der Flieger geht erst 21 Uhr aber wir reisen lieber in Ruhe. Wir stehen an der Straße und das erste Taxi übersehe ich. Das zweite ist so voll, das wir es weiter fahren lassen. In das dritte quetschen wir uns mit rein, mittlerweile warteten auch zwei Thais mit uns. Am Busbahnhof (Terminal 1) angekommen, erfahren wir das hier keine Busse mehr fahren. Wir müssen zum Terminal 2, welches außerhalb der Stadt liegt. Ein Klingeltaxi bringt uns hin. 15 Uhr sitzen wir in einem Bus, für den wir 320 Baht bezahlt haben. Der fährt uns direkt zu einer Station vom Airport Railway Link. Den Taxifahrer der uns 10min zum Flughafen fahren möchte, ignorieren wir und gehen in die Station. Für 30 Baht fahren wir zum Flughafen. Wir sind fast 3h vorm Abflug da und der Checkin hat noch nicht geöffnet. Kurze Zeit später ist das Gepäck aufgegeben und wir haben die Flugtickets. Unsere Visa wurden akzeptiert und auch der Rückflug ist vorhanden. Keine Überraschungen dieses mal.

Wir kaufen überteuerte Bonbons und Klebereis mit Mango. Wir setzen uns ans Gate und essen. Für mich ist der Reise und Mirko vertilgt die letzten Einkäufe vom Markt, wie Mandarinen und Sachen für die wir keinen Namen haben. Am Gate gibt es zwar WLan aber leider dauert es fast 30min bis es funktioniert. Nun schreibe ich schnell noch diesen Beitrag, bevor in Kürze das Boarding startet und wir in ein uns unbekanntes Land fliegen.