Ein neues UI Dokument öffnen und Felder setzen

Ich habe verschieden Ansichten mit unterschiedlichen Dokumenten die als Vorlage dienen. Alle Vorlagen haben das gleiche Format, sprich die gleichen Felder und sollen deswegen auch die gleiche Maske benutzen. Nun benötige ich aber für die unterschiedlichen Ansichten ein Feld zu Unterscheidung und wollte das beim Anlegen des Dokumentes setzen.

 In jeder Ansicht existiert ein Aktionsknopf mit folgender Formel:

@SetTargetFrame(„Main“);
@Command([Compose];“Vorlage“)

Nun wollte ich beim Anlegen ein Feld setzen um die Dokumente trotz gleicher Maske auseinander halten zu können. Also schnell äquivalenter Code in Lotus-Skript erzeugt:

Dim uiws As New NotesUIWorkspace
Dim uidoc As NotesUIDocument

Call uiws.SetTargetFrame(„Main“)
Set uidoc = uiws.ComposeDocument(„“,““,“Vorlage“)
Call uidoc.FieldSetText(„Typ“,“Kuvert“)

Notes grüßte mit „Zielrahmen ist Vorläufer des Script-Objekts“ (Target is ancestor of script), grrr… Eine Möglichkeit wäre bei ComposeDocument das ReturnUIDocument auf False zu setzen aber leider gibt es dann keine Möglichkeit mehr auf das UIDocument zuzugreifen.

Setzen des Zielrahmens in der Aktion wie in der Maske blieben erfolglos. Nach langem Suchen und rumprobieren bin ich dann auf eine anderen Lösung gekommen.
Folgende Zeilen innerhalb der Maske „Vorlage“ in Postopen erfüllen den Wunsch:

 Dim uiws As New NotesUIWorkspace
 Dim uiview As NotesUIView
 Set uiview = uiws.CurrentView

Call Source.FieldSetText(„Typ“,uiview.ViewName)

Falls man andere Werte benutzen möchte als den ViewName lässt sich das natürlich leicht mit IF … THEN realisieren.

Endlich wieder Luft

Damit meine ich nicht etwa Smog, sondern einfach nur wieder freie Zeit zu haben. 
Anfang Dezember fing ich an meine Hefter rauszukramen und eine Person zu finden die mir Mathe erklären kann.  Januar stand dann komplett unter dem Zeichen des Lernens und Übens (im Falle von Mathe).  Ich bin ziemlich pessimistisch an die Prüfungen gegangen, war der Meinung das wars gewesen mit Studium. Aber ich wollte mein Bestes geben und das Lernen hat sich ausgezahlt – Mathe bestanden und die anderen Prüfungen sogar mit gut – sehr gut. 🙂
Danke an Jörg der sich die Zeit genommen hat mir mal Mathe in Deutsch zu erklären.  Ich glaube das ich nicht den besten Eindruck auf ihn gemacht habe, so wie ich mich angestellt habe. Aber jetzt verstehe ich sogar die Formeln, in denen der Professor zu denken scheint. Danke auch an meine Komilitonen Thomas und Andre, die ich die letzten Wochen sehr häufig und lange anrief.  Meine Telefonrechnung vom Januar ist dementsprechend ausgefallen, aber es war nicht umsonst.

Nun habe ich wieder Zeit für meine Wohnung, Tiere, Blog usw…. Meine Küche sah vielleicht aus… 😉

Das mit täglichen Frust und Notes meinte ich ernst, aber leider fehlt mir dann doch die Zeit täglich darüber zu schreiben.
Aktuell habe ich gerade das Problem das meine Praktikumsaufgabe auf einem Notes 7.02 Server entwickelt wurde und nun auf einem Notes 6.5 Server laufen soll. Aber mit Java 1.3.1 läuft kein JDBC ….
Näheres dazu habe ich im Notesforum geschrieben.

Ich werde gleich mal noch die ganzen Entwürfe der letzten Wochen fertigstellen und veröffentlichen.

Täglicher Frust mit Lotus Notes 7.02

Ich werde ab sofort meine negativen Erfahrungen(sprich den Bugs) mit Notes hier beschreiben und falls ich eine Lösung gefunden habe gibts dazu einen Workaround.

Sehr empfehlen kann ich übrigends „Das Notes Forum„, darin suche ich täglich mehrfach nach Lösungen und finde fast immer welche.

Heutiger Bug wäre:
In einer Aktionsleiste eine Aktion mit Unteraktionen anlegen und dieser eine benutzerdefinierte Grafik zuweisen.
Die Grafik wird NUR angezeigt wenn die oberste Aktion sichtbar ist.
Sollte man also dieses Menü für Statuswechsel innerhalb eines Workflows verwenden wollen, so hat nur der erste Bearbeiter, der beispielsweise Akzeptieren oder Ablehnen wählen darf, eine Grafik.